Florian Asche Partner bei ASG

Dr. Florian Asche

Rechtsanwalt & Partner

„Ich betrachte es als mein ganz persönliches Lebensglück, die Anwaltstätigkeit mit meiner Leidenschaft für Natur, Wald und Jagd verbinden zu können.“

Beruflicher Werdegang

2006Zusammenschluss zu ASG Asche Stein Glockemann Verstl Wiezoreck
1999Gründung der Kanzlei Asche Stein & Glockemann
1997Zulassung zum Rechtsanwalt
19972. jur. Staatsexamen in Jena
1996Promotion über „Das Product Placement im Kinospielfilm“
19931. jur. Staatsexamen
1989 - 1993Jura- und Geschichtsstudium in Göttingen und Würzburg
1987 - 1989Reserveoffiziersausbildung in Lüneburg

Geboren 1968 in Hamburg

verheiratet, 2 Kinder

Persönliche Interessen

  • Natur, Jagd, Wald
  • Kunst, Geschichte und Literatur
Florian Asche ASG

Dr. Florian Asche
Tel. (040) 413 441 - 0
florian.asche@aschestein.de

Digitale Visitenkarte

Gesellschaftliches Engagement

  • Vorstand Max Schmeling Stiftung
  • Vorstand Jürgen und Felicitas Grupe Stiftung
  • Vorstandsvorsitzender Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern
  • Beirat Jägerstiftung
  • Mitgliedschaft in diversen gemeinnützigen Vereinen
  • Kuratoriumsmitglied der Deutschen Wildtier Stiftung

Thematische Schwerpunkte

  • Stiftungsrecht
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Jagdrecht

Publikationen

  • „Does Hunting make us Human?“, in: Humans and Nature 2014, S. 24 ff.
  • "Stiftungen bewegen…sich manchmal in die falsche Richtung – Ein kritischer Zwischenruf“, in: Verstl/Haas, „Stiftungen bewegen“, S. 87 ff., Stuttgart 2013
  • „Hegegemeinschaften und Spieltheorie – Vorschläge für ein verbessertes Miteinander“ in: „Der Hirsch und der Mensch“, Tagungsband zum 6. Rotwildsymposium der Deutschen Wildtier Stiftung, 2012, S. 110 ff.
  • „Die Stiftung als Gesellschafterin einer Kommanditgesellschaft auf Aktien – Rechtsformmissbrauch oder empfehlenswerte Gestaltung? (mit Anja Knoop und Jörg Verstl)“, Stiftung und Sponsoring 2010, 54 ff.
  • „Der Jagdpachtvertrag“ (mit Peter Conrad), Grevesmühlen 2009
  • „Die Jagd im stiftungseigenen Forstbetrieb“ (Gedächtnisschrift für Walz, S. 1 ff.), München 2008
  • „Jagd und Stiftung", Melsungen 2008
  • „Zum Totalabschuss von Rotwild in Rotwildfreigebieten“, NuR 2003, 407 ff.
  • 2002-2007 Schriftleiter des Non Profit Law Yearbook an der Bucerius Law School
  • „Die Aufweichung des Systems sachlicher Verbote gemäß § 19 BJagdG durch die Bundesländer – Ende der Jagdethik“, in: Deutscher Jagdrechtstag, Bd. XX., S. 1 – 14
  • diverse jagdfachliche und belletristische Veröffentlichungen